Liebe Freundinnen und Freunde,
aufgrund der aktuellen Corona-Situation sind wir ab dieser Woche im Home-Office und unsere Geschäftsstelle, An der Schanz 1, bleibt bis auf Weiteres geschlossen.

Weltfest 2020

©emerald_media – stock.adobe.com

34. Aachener Weltfest des Eine Welt Forum Aachen in der Nachhaltigkeitsdiskussion

Ziele brauchen Handeln* – Schritte zur Nachhaltigkeit

Das Eine Welt Forum Aachen wählt für sein alljährliches Weltfest jeweils ein Grundthema, das seiner allgemeinen Bildungsaufgabe entspricht. Das 34. Weltfest steht sowohl am Weltfesttag selbst, dem 15. August 2020, wie auch im Rahmenprogramm im Laufe des Monats August unter dem Thema Nachhaltigkeit. Dieser aktuelle Themenbereich bestimmt sowohl die entwicklungspolitischen Veranstaltungsangebote des Rahmenprogramms als auch die Gestaltung des Weltfesttags mit seinem Infomarkt. Es geht um unseren Planeten und das gegenwärtige und zukünftige gute Leben weltweit. Ja, zur Klimakrise liegen eindeutige wissenschaftliche Informationen über Ursachen und Folgen vor, auch geschieht die Gefährdung grosser Lebensbereiche sowohl im Norden wie im Süden offen vor unser aller Augen, und natürlich sind menschenmögliche Schritte gegen die globale Katastrophe bekannt … und doch: die entscheidenden Vertreter*innen der Wirtschaft und Politik finden bislang zu keinem not-wendigen Handeln. Gegen die Fehleinschätzungen und Fehlentwicklungen, die den Klimawandel extrem verschärfen, kann kritische Zivilgesellschaft aufklärend wirken und Druck aufbauen, sie kann auch Handlungsansätze zur Nachhaltigkeit finden und anbieten. Dies geschieht im Grossen wie im Kleinen, mit herausragenden internationalen Vorbildern, so Fridays for Future, ebenso wie in kleineren Initiativen.

Auch Menschen in der StädteRegion Aachen, darunter viele junge Menschen, sind an Aufklärung und Aufruf zum Handeln für Nachhaltigkeit beteiligt. Beispiele solcher regionalen Initiativen greift das Eine Welt Forum Aachen auf und will ihnen mit seinem 34. Weltfest im August 2020 eine Bühne bieten. Damit folgt das Forum den UN-Zielen, hier SDG 11, 12 und insbesondere 17, wie auch seiner entwicklungspolitischen Bildungsaufgabe und stützt sich dabei auf sein aktuelles Projekt WE@AC. Besondere Absicht für das 34. Weltfest ist, Erfahrungen mit entwicklungspolitischem, also nachhaltigkeitsorientiertem, Denken und seiner Konkretisierung in unterschiedlichen Bereichen der Kultur aufzuzeigen, um zum weiteren Handeln zu motivieren. Hier geht es für das Eine Welt Forum in Zusammenarbeit mit Migrantenselbstorganisationen um spannende innovative Ansätze der Problematisierung und Vermittlung der zerstörerischen Aspekte der globalen Klimakrise.

Es geht um gesamtgesellschaftliche Wirkung mit künstlerischen Mitteln. Das kann bedeuten, dass der Themenbereich Nachhaltigkeit visualisiert wird, dass er in musikalischen Ausdrucksformen aufgegriffen wird und auch literarisch behandelt wird, darunter auch im Poetry Slam.

Alle diese künstlerischen Formen öffentlichkeitswirksamen Handelns im gesamtgesellschaftlichen Interesse stehen in dem kritischen wissenschaftsorientierten Kontext, den das Eine Welt Forum Aachen im Rahmen seines Weltfests auch in 2020 anstrebt.

* Titel inspiriert durch die RENN.west-Kampagne „Ziele brauchen Taten“