Weltfest 2005

Tsunamis und die Folgen

10. September 2005 | 19. Aachener Weltfest | Galerie
Rahmenprogramm 05.09. – 09.09.2005.

weltfest-2005Das Weltfest bildet den Abschluss der „Einen Welt Woche“, die dieses Jahr unter dem Motto „Tsunamis und die Folgen“ stand. Vorträge, Diskussionen und eine Ausstellung haben das Thema facettenreich beleuchtet.

Die Vorträge in der Aula des Welthauses informierten die Zuhörer zum Thema „Umweltrisiko Mensch“ und über die physikalischen sowie technischen Aspekt des Tsunami mit Blick auf eine Einordnung in die Risikokultur. Der Vortrag über die Partnerschaft des Dritte Welt Forums Aachen e. V. mit dem Fischerort Lampaseh/Aceh, Indonesien berichtet aufbauend auf einer Bedarfsanalyse über die nachhaltigen Maßnahmen zum Aufbau einer sozialen Struktur und Infrastruktur.

Die Ausstellung – bestehend aus Fotos, Grafiken und Texten – wurde durch eine Seminargruppe des Politischen Institutes der RWTH-Aachen zusammengestellt und war auch auf dem Weltfest zu sehen.

Sowohl die Veranstaltungen des Rahmenprogramms als auch das Weltfest waren, trotz einiger Regentropfen, die die Wettergötter bereithielten, gut besucht.

An gut 30 Informations-Ständen stellten Dritte-Welt-Vereine, Menschenrechts- organisationen, Umweltschutz- und Menschenrechtsgruppen einem interessierten Publikum ihre entwicklungspolitische Arbeit vor. Organisationen wie Unicef Aachen, die Iran-Schule Aachen und Amnesty International informierten über ihre Arbeit und ihr Engagement für bessere Lebensbedingungen von Menschen in aller Welt.

Das Ziel, eine breite Öffentlichkeit mit den Themen der kommunalen Entwicklungszusammenarbeit zu erreichen und zu gewinnen, wurde erreicht. Auch das Interesse bei vielen Mitbürgerinnen und Mitbürgern konnte geweckt werden, die bisher nicht über das vielseitige ehrenamtliche Engagement im Rahmen der kommunalen Entwicklungszusammenarbeit informiert waren.

Wie jedes Jahr, so erwartete die Besucher auch diesmal ein buntes Programm für Leib und Seele: Informationen, Musik, Tanz, Kinderanimation und Kulinarisches. Brasilianische Klänge, indonesischer Tanz, Capoeira sowie Klezmer-Musik sorgten für ein abwechslungsreiches Programm. Während des gesamten Tages gab es ein Kinderprogramm, das einen Kinderzirkus und Kinder-Schminken umfasste. Als Top-Act spielte eine in der Region bekannte Coverband Songs von Carlos Santana.

Der Erlös einer Tombola ging an die Partnerschaft Aachen-Aceh/Lampaseh des Dritte Welt Forums Aachen e. V. Die Gewinne, ein Fahrrad, ein -schloss und ein -helm, wurden vom Aachener Zweiradgeschäft VELO mit freundlicher Unterstützung gespendet.

Eine umfangreiche Medienberichterstattung zum Weltfest und Rahmenprogramm hat bei den Bürgerinnen und Bürgern, die bisher nicht mit Eine-Welt-Themen in Berührung gekommen sind, eine größere Aufmerksamkeit und Interesse für Nord-Süd-Themen wecken können.

Dokumentation im Vorfeld des Weltfestes:
Bühnenprogramm, Presseerklärung, Rahmenprogramm

WELTFEST AM SAMSTAG, 10. SEPTEMBER 2005 AUF DEM AACHENER KATSCHHOF 12:00 – 21:00 UHR

Vor historischer Kulisse findet in Aachen das 19. Weltfest auf dem Katschhof statt. Dazu begrüßen das Organisations-Team vom Dritte Welt Forum Aachen e. V., der Vorstand und die Eine-Welt-Promotorin alle herzlich.

Jedes Jahr bemüht sich das Dritte Welt Forum Aachen e.V., die Nord-Süd-Problematik den Menschen näher zu bringen und ins Bewusstsein zu rufen. Darum wird der Katschhof am 10. September erneut in einen bunten entwicklungspolitischen und multikulturellen Marktplatz verwandelt. Ca. 30 entwicklungspolitischen NGOs und Vereinigungen aus Aachen und Umgebung präsentieren ihre lokale und regionale entwicklungspolitische Bildungsarbeit auf dem Katschhof.
Die Komponente Musik und Tanzaufführungen lockt als kulturelle Ergänzung eine Vielzahl von neugierigen Besuchern und Besucherinnen auf den Katschhof in Aachen.

Das Publikum erwartet ein buntes Programm für Leib und Seele:
Informationen und Kulinarisches aus aller Welt.

Musik und Tanz mit:

  • Aixotic Sambistas (rhythmische Trommelklänge)
  • Indonesischer Tanz aus Aceh
  • Kinderzirkus Configurani
  • Dance of Joy (Klezmer-Musik)
  • Capoeira (Kampfsport mit Musik)
  • Supernatural play Santana

Das Weltfest bildet den Abschluss der „Einen Welt Woche“, die dieses Jahr unter dem Motto „Tsunamis und die Folgen“ steht. Vorträge, Diskussionen und eine Ausstellung werden das Thema facettenreich beleuchten.
Das Weltfest hat sich im Laufe der Zeit fest im politischen und kulturellen Kalender der Stadt Aachen etabliert und ist als tragende Säule der lokalen und regionalen entwicklungspolitischen Bildungsarbeit nicht mehr wegzudenken.

Rahmenprogramm
Eintritt frei

MONTAG, 5. September 2005 / 19:30 Uhr / AULA Welthaus, An der Schanz 1, Aachen
Vortragsabend mit anschließender Diskussion:
„Umweltrisiko Mensch“ mit Univ.-Prof. Dr.-Ing. Peter Doetsch (Lehr- und Forschungsgebiet Abfallwirtschaft)

Der Vortrag betrachtet Rückwirkungen der von Menschen verursachten Umweltbelastungen auf die Menschen, dargestellt an ausgewählten Beispielen, auch aus Schwellen- und Entwicklungsländern. Konzeptioneller Lösungsansatz: Nachhaltigkeit, erweiterter IPAT-Ansatz.

„Naturereignis Tsunami – Physik und Technik“ mit Univ.-Prof. Dr.-Ing. Jürgen Köngeter (Lehrstuhl und Institut für Wasserbau und Wasserwirtschaft)

In dem Vortrag werden der Entstehungsmechanismus, die Randbedingungen und die Berechnungsmöglichkeiten erläutert sowie die Entwicklung eines Frühwarnsystems dargestellt. Die Erfolgsaussichten eines solchen Warnsystems und möglicher Schutzmaßnahmen werden diskutiert. Abschließend wird eine Einordnung des Naturereignisses Tsunami in die Risikokultur vorgenommen.

Moderation: Univ.-Prof. Dr.-Ing. Heribert Nacken (Lehr- und Forschungsgebiet Ingenieurhydrologie)

MITTWOCH, 7. September 2005 / 19:30 Uhr / AULA Welthaus, An der Schanz 1, Aachen
Informationsveranstaltung über die Partnerschaft Aachen – Aceh/Lampaseh
Vortrag und Diskussion mit Frau Sri Tunruang, langjähriges Vorstandsmitglied des Dritte Welt Forums Aachen e.V.

Thema: Die Notwendigkeit und Zukunft der Partnerschaft Aachen – Aceh/Lampaseh. Es wird Informationsmaterial über die Auswirkungen des Tsunami vor Ort gegeben. Aufgrund einer konkreten Bedarfsermittlung werden kurz-, mittel- und langfristige Maßnahmen zum Wiederaufbau wirtschaftlicher Strukturen und Einkommen schaffender Maßnahmen vorgestellt. Darüber hinaus soll die Nachhaltigkeit der Partnerschaft in Aachen diskutiert werden.

Mo. – Do., 5. – 8. September 2005 / 10:00 – 17:00 Uhr / FOYER Welthaus, An der Schanz 1, Aachen
Ausstellung | Präsentation einer Ausstellung, die im Rahmen eines Seminars am Institut für Politische Wissenschaft der RWTH Aachen von Studierenden und dem Seminarleiter Dr. Jürgen Jansen erstellt wird.

Thema: „Der Tsunami und Indonesien unter besonderer Berücksichtigung der Provinz Aceh“.

Die Ausstellung besteht aus Fotos, Grafiken, Kartenmaterial sowie Texten wie beschreibenden Texten und Erlebnisberichten.

Mit freundlicher Unterstützung von:

  • Nordrhein-Westfälische Stiftung für Umwelt und Entwicklung
  • Katholischer Fonds
  • Evangelischer Entwicklungsdienst (EED)
  • InWEnt
  • Fachbereich Umwelt der Stadt Aachen

Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Dr. Jürgen Linden


Galerie
01
03
04
05a
05b
06
07
08
09
10