Mitmach-Konferenz Gutes Leben 2.0

Ideen für den Wandel

29. und 30. Juni 2018 in der Jugendbildungsstätte Rolleferberg, Aachen

Über 100 TeilnehmerInnen diskutierten an 2 Tagen mit vollem Programm die Frage, wie ein gutes Leben für alle – jenseits der Wachstumslogik aussehen kann. In Workshops, Diskussionsrunden, bei “Do-it-yourself” Aktionstischen genauso wie beim Markt der Möglichkeiten beschäftigten wir uns mit diesen und weiteren Fragen rund um Gutes Leben, Postwachstum und Nachhaltigen Konsum.

Initiativen und motivierte Menschen der Region Aachen haben Ideen für den Wandel ausgetauscht, ausprobiert und diskutiert. Vielen Dank an alle die da waren und die Konferenz so wunderbar gemacht haben!

Und so war´s:
2 Tage volles Programm

Vortrag:
Das Gute Leben in der falschen Wachstumsgesellschaft
Referent: Hans Haake (Wissenschaftler am Wuppertal Institut und an der Universität Wuppertal/TransZent – Zentrum für Transformationsforschung und Nachhaltigkeit)

Zu Beginn der Konferenz führte Hans Haake, Wissenschaftler am Wuppertal Institut und an der Universität Wuppertal beim Zentrum für Transformationsforschung und Nachhaltigkeit in seinem Vortrag „Das Gute Leben in der falschen Wachstumsgesellschaft“ in die Thematik ein. Darin machte er deutlich, dass es höchste Zeit ist, das Hamsterrad des Wirtschaftswachstums zu verlassen. Denn das aktuelle Wirtschaftsmodell zerstört den Planeten und vermutlich auch andere zentrale Bausteine unserer Gesellschaft. Für die nötigen Veränderungen müssen zunächst die überkommenen Vorstellungen von Wohlstand erneuert werden. Hierzu stellte er die im Rahmen seiner Forschungsarbeit entwickelten Wuppertaler Wohlstandsindikatoren vor, die eine Neuorientierung jenseits des materiellen Wohlstands darstellen. In der anschließenden Diskussion ging es um die Frage, welche Rolle der Einzelne bei einer Veränderung spielen kann, wann nachhaltiger Konsum wirkungsvoll und wann ein Ablenkungsmanöver ist.

Vortrag Haake2
Vortrag Haake
Vortrag Haake 3
IMG 7683
IMG 7678

Gemeinsamer Abend:

Freitagabend gab es Gelegenheit an „Do-it-yourself“ Aktionstischen Aktionen und Ideen kennenzulernen und auszuprobieren. Klamotten wurden getauscht, geschenkt und (um)genäht, Samenbomen selbst gemacht, bunte Geldbörsen aus Tetrapak und Wachstücher als Alternative für Plastikfolie hergestellt.

In der Ausstellung „GLOBALER SUPERMARKT – Was kostet dein Einkauf wirklich?“ entdeckten die TeilnehmerInnen die Zusammenhänge zwischen Konsum, Ressourcenverbrauch, Klima und Produktionsbedingungen.

Draußen in einem Pavillon wurden Utopien für eine zukunftsfähige Welt gesammelt, geschrieben, gemalt. Ein Angebot, das von den großen und kleinen Gästen wahrgenommen wurde.

Vortrag Haake2
Vortrag Haake
Vortrag Haake 3
IMG 7683
IMG 7678
Tetrapak (2)
Samenbomben
Globaler Supermarkt

Markt der Möglichkeiten

Beim Markt der Möglichkeiten stellen sich Initiativen aus Aachen und Umgebung vor, die alternative Konsum- und Wirtschaftsformen leben.

Mit dabei waren:

Mit dabei waren der Urbane Gemeinschaftsgärten Aachen e. V., foodsharing, Solidarische Landwirtschaft Gut Wegscheid (SoLaWi), Bine e.V., Weltladen Aachen e.V., Wandelwerk Aachen, Regionale Resilienz Aachen, Aachen im Wandel, attac Aachen, open globe Gruppe Aachen und die BDKJ Jugendbildungsstätte Rolleferberg.

Hier findet Ihr die Dokumentation der Mitmach-Konferenz Gutes Leben 2.0, sowie Zusammenfassungen der Vorträge und Workshops als PDF zum Herunterladen:
Dokumentation Konferenz Gutes Leben 2.0

Vortrag Haake2
Vortrag Haake
Vortrag Haake 3
IMG 7683
IMG 7678
Markt Der Möglichkeiten 4
IMG 8021
IMG 8008
IMG 7999
IMG 7995
IMG 7992
IMG 7947
IMG 7806
IMG 7800
IMG 7797
IMG 7793
IMG 7780
IMG 7755
IMG 7771
IMG 7747
IMG 7743
IMG 7742
IMG 7737
IMG 7723
IMG 7615
IMG 7602