Eine-Welt-Tage 2021

Bausteine einer lebensfreundlichen Welt

Unsere Welt ist beherrscht von tiefer Unsicherheit, sie wird lebensfeindlicher. Davon betroffen sind nicht nur die Menschen, die in den sogenannten „Industrieländern“ leben, betroffen sind in noch viel stärkerem Maße die Menschen im globalisierten Süden: Ausbeuterische Arbeitsbedingungen, Hunger, fehlender Zugang zur Gesundheitsversorgung, Naturkatastrophen u. a. bedrohen ihr tägliches Leben.

Dagegen wächst hier wie dort Widerstand, aber auch Hoffnung auf Wandel, auf die notwendige Transformation des Heute in ein lebensfreundliches Morgen. Weltweit entstehen immer mehr sozio-ökologische wie auch ökonomische Ansätze von Denken und Handeln, die auf dem Weg in eine lebensfreundliche Welt motivieren, ermutigen und befähigen können. Diese konkreten Beispiele können Bausteine einer neuen Welt sein.

Das Eine Welt Forum sucht und fördert solche Bausteine für den Weg in eine lebensfreundliche Welt und will einige während seiner Eine-Welt-Tage 2021 vorstellen. Diese ausgewählten Beispiele sollen Mut zu neuem Denken und zum verändernden Handeln machen. Sie sollen aufzeigen, wie nur ein gemeinsames, koordiniertes, an den Bedürfnissen der Menschen ausgerichtetes (entwicklungs-)politisches und ökonomisches Handeln zu einer lebensfreundlicheren und lebenswerteren Welt sowohl im Globalen Norden wie auch im Globalen Süden führt.

Als mutmachende Beispiele stellen die Eine-Welt-Tage 2021 vier Bausteine einer lebensfreundlichen Welt vor: lebensfreundliche Ernährung, lebensfreundliche Gesundheit, lebensfreundliche Wissenschaft & Bildung, lebensfreundliche Arbeit und Wirtschaft.

Diese Veranstaltungen beziehen sich natürlich auf die Nachhaltigen Entwicklungsziele, die SDGs der Vereinten Nationen, und zwar insbesondere: Zwischen den vier Bausteinen der Eine-Welt-Tage 2021 bestehen enge Verbindungen, ebenso zu weiteren mutmachenden Bausteinen des politischen, sozialen und kulturellen Lebens. Ausgehend von lokalen und regionalen Gegebenheiten werden bei unseren Veranstaltungen die jeweiligen Bausteine global betrachtet und es wird aufgezeigt, dass nur faire transnationale Vernetzungen zwischen unserer und der Lebenswelt des Globalen Südens die Chance zu einer nachhaltigen und damit auch entwicklungspolitisch erstrebenswerten lebensfreundlichen Welt bieten.

Zum aktuellen Zeitpunkt, plant das Eine Welt Forum seine Veranstaltungen in digitaler Form. Damit verzichten wir auch auf das Kernstück des traditionellen Weltfests, den Marktplatz und Treffpunkt entwicklungspolitisch engagierter Initiativen sowie auf das Familienfest. Natürlich werden wir, sobald sich Lockerungen vertreten lassen, auch kurzfristig hybride Formate und Präsenzveranstaltungen einbeziehen.

Unsere Veranstaltungen sind für den Anfang September geplant.
Weitere Infos und Daten folgen bald an dieser Stelle.